Reflexion der beiden Business Breakfasts „ASchG“

Seit mittlerweile drei Jahren findet die Gesetzesnovelle des ASchG in Österreich Anwendung. Um eine Hilfestellung bei der Frage zu geben, wie die Evaluierung psychischer Arbeitsbelastungen sinnvoll umgesetzt werden kann, und worauf im Einzelfall zu achten ist, veranstaltete Iventa im Juni zwei Business Breakfasts zu diesem Thema – eines in Wien und eines in Linz.

Zusammen folgten bei beiden Veranstaltungen mehr als 100 Teilnehmer/-innen den Einladungen von Arbeitspsychologin Mag. Susanne Ostermann und Personalentwicklungsexpertin Sabina Oblak, um den Ausführungen zum Thema zu folgen. Thematisiert wurde unter anderem, wie eine Evaluierung konkret erfolgen kann, welche Erhebungsinstrumente und Methoden anerkannt sind, sowie, welche konkreten Maßnahmen sich für Unternehmen daraus ableiten lassen. Unter Einbindung von praxisnahen Best-Practice-Beispielen wurden die Besucher/-innen über die wesentlichen Erfolgsfaktoren in der Durchführung der Evaluierung informiert.

Dass das Thema von Unternehmensseite als äußerst aktuell und relevant eingestuft wird, bestätigten auch die anschließenden Fragerunden, welche von den Besucher/innen intensiv genutzt wurden, um über ihre persönlichen Erfahrungen im Umgang mit der Gesetzesnovelle zu berichten sowie die angeregten Diskussionen im Anschluss an beide Veranstaltungen. Beide Business Breakfasts waren ein voller Erfolg und ein wertvoller Schritt in der umfassenden Information und dem engen Austausch mit unseren Kunden.

Hier finden Sie ein paar Eindrücke des Events in Wien.

Für Fragen zum Thema können Sie sich gerne an Susanne Ostermann, Consultant Assessment & Development, Fon +43/1/523 49 44-66, wenden.

© Iventa.
The Human Management Group.